header2

Kupfer und Diaminoxidase (DAO) – welche Beziehung besteht?

Einige Nahrungsmittelergänzungen für histaminintolerante bzw. histaminunverträgliche Patienten enthalten Kupfer, um dadurch für eine bessere Versorgung des Körpers mit Diaminoxidase (kurz: DAO) zu sorgen. Die Diaminoxidase ist ein Enzym, welches hauptsächlich im Darm vorkommt, und dort das anfallende Histamin abbaut und somit zur Regulation des Histaminspiegels im Körper beiträgt.

Wie beeinflusst Kupfer die Diaminoxidase (DAO?)

Ein Mangel an Kupfer scheint in Tiermodellen dafür zu sorgen, dass die Aktivität der Diaminoxidase bzw. der Spiegel der Diaminoxidase im Blutplasma vermindert ist.1,2 Fraglich ist jedoch derzeit noch, inwieweit die Diaminoxidase-Aktivität im Blut Aufschluss gibt über die Aktivität der DAO im Darm, wo sie im Körper am meisten vorkommt und für den Histaminabbau benötigt wird. Für den Menschen habe ich dazu bisher keine klinischen Untersuchungen gefunden.

Dieser Beitrag behandelt ein Gesundheitsthema. Es ist wichtig, dass du deine Symptome durch medizinisches Fachpersonal untersuchen und behandeln lässt. Dieser Artikel kann keine Betreuung und Beratung durch Fachpersonal ersetzen und möchte es auch nicht.

Mangelnde Aussagekraft der DAO im Blut (Serum/Plasma)?

Derzeit ist noch umstritten wie aussagekräftig der Diaminoxidasespiegel im Blut ist. Es gibt Untersuchungen, die keine signifikanten DAO-Spiegel Unterschiede zwischen betroffenen Personen mit Histaminintoleranz-Syndrom (HIS) und beschwerdefreien Personen, die histaminreiche Nahrungsmittel essen können, nachweisen konnten.3

Daher lehnt die Deutsche Gesellschaft für Allergie und Klinische Immunologie (DGAKI) derzeit die Diaminoxidase im Blut als Marker für das Histaminintoleranz-Syndrom, auch kurz HIS genannt, ab.3 Es gibt aber durchaus Mediziner, die dies anders betrachten. So kann ein konstant sehr niedriger DAO-Spiegel bspw. auch ein Hinweis sein auf eine Mutation in einem der DAO-Genabschnitte (siehe Ursachen der HIS).4

Ein Grund für die teilweise mangelnde Aussagekraft des Diaminoxidase-Werts könnte sein, dass bis heute noch nicht abschließend geklärt werden konnte, inwiefern der DAO-Wert im Blut mit der tatsächlich vorhandenen Diaminoxidase im Darm zusammenhängt. Gerade im Darm wird die DAO benötigt, um das anfallende Histamin aus der Nahrung abbauen zu können.

Zum Beispiel kann in Pathologie der Uniklinik Erlangen die im Darm vorliegende DAO mittels Untersuchung der Biopsien, die im Rahmen einer Magen-Darm-Spiegelung gewonnen werden, klassifiziert werden.

Die im Darm vorliegende DAO scheint auch von entzündlichen und allergischen Prozessen der Darmschleimhaut negativ beeinträchtigt zu werden.5 Daher ist eine Behandlung der Ursachen, die zu einer Histaminunverträglichkeit führen können, entscheidend.

Da Untersuchungen zur Diaminoxidase im Darmgewebe bisher nicht standardmäßig durchgeführt werden, fehlen leider wertvolle Daten, die der Forschung zu einem Diaminoxidase-Mangel zugutekommen könnten.

Schematische Darstellung des Histamin- und biogene Amine-Abbaus über die Enzyme DAO und HMNT
Abbau von Histamin und biogenen Aminen

Kupfermangel

Ein Kupfermangel kann für eine Vielzahl von Symptomen verantwortlich sein und kommt unter anderem dann vor, wenn die Ernährung zu einseitig oder Resorptionsstörungen vorliegen. Ursachen, die vor allem bei Kindern eine Rolle spielen, sind ein Proteinmangel oder schwere Durchfälle. Diese können ebenfalls dafür sorgen, dass der Darm nicht genügend Kupfer aufnimmt.

Zudem kann eine hohe Aufnahme von Zink, die Kupferaufnahme im Darm blockieren.6Häufig nehmen gerade Patienten mit Histaminunverträglichkeit Präparate mit Zink ein – daher ist es ratsam, sowohl den Zink- als auch Kupferspiegel im Labor testen zu lassen.

Kupfer bei Histaminintoleranz einnehmen?

Aufgrund der Gefahr durch ein zu viel Kupfer Nebenwirkungen zu bekommen oder die Zinkaufnahme zu beeinträchtigen, sollte Kupfer am besten nur nach Laborbestimmung eingenommen werden bzw. über die Nahrung zugeführt werden. Tagesbedarf liegt bei 1-1,5mg/Tag.7

Interesse an mehr Wissen — nur für Abonnenten?

Ab und an, und nur, wenn es etwas Interessantes für dich gibt. Derzeit weniger als einmal pro Monat, aber dafür vollgepackt mit Informationen — jederzeit abbestellbar und kostenlos.

Symptome des Kupfermangels

Bei einem Kupfermangel können folgende Symptome auftreten:

  • Müdigkeit
  • Anämie, also eine verminderte Anzahl an roten Blutkörperchen, den sogenannten Erythrozyten
  • Leukopenie, eine Verringerung der weißen Blutkörperchen
  • Osteoporose
  • Nervenschädigungen

Behandlung

Bei einem Kupfermangel muss nach der Ursache gesucht werden und abgeklärt werden, ob z.B. chronisch entzündliche Darmerkrankungen vorliegen, die die Aufnahme von Kupfer verhindern. Ebenfalls kann, wie schon oben genannt, eine sehr einseitige Ernährung oder auch eine künstliche Ernährung über die Vene (sogenannte parenterale Ernährung) eine Ursache sein, sodass dann an der Erweiterung des Speiseplans oder einer gezielten Zufuhr mittels Nahrungsergänzungsmitteln der Mangel behoben werden kann.8

Bei einer hohen Einnahme von Zink muss diese gestoppt werden. Falls diese nötig ist, um normale Zinkspiegel im Blut zu gewährleisten, sollte Kupfer zusätzlich eingenommen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass man Kupfer und Zink dann getrennt voneinander supplementiert – beispielsweise Zink am Morgen eingenommen wird und Kupfer dann am Abend.

Nebenwirkungen von Kupfer-Einnahme

Kupfer-Einnahme bei einem Mangel ist in der Regel ohne Nebenwirkungen. Bei Menschen, die sehr empfindlich reagieren, kann es eventuell zu leichten Magen-Darm-Symptomen kommen, wie zu leichter Übelkeit.

Es sollte darauf geachtet werden, dass keine unverträglichen Farbstoffe oder Zusatzstoffe in der gewählten Kupfer-Supplementationsform enthalten sind.

Kupfervergiftung?

Eine akute Kupfervergiftung tritt nach Einnahme von mehr als 1 Gramm auf und kann zum Tode führen. Symptome eine Kupfervergiftung sind z.B.:

  • Schleimhautblutungen, Bluterbrechen
  • blau-grüne Ausscheidungen
  • Magen-Darm-Symptome
  • starkes Durstgefühl
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • epileptische Anfälle
  • Gelbsucht
  • akute Hämolyse (Zerfall roter Blutkörperchen)9

Auch eine längerfristig erhöhte Einnahme kann zu einer Kupfervergiftung führen.

Quellen

1. Legleiter LR, Spears JW. Plasma diamine oxidase: a biomarker of copper deficiency in the bovine. J Anim Sci. 2007;85(9):2198-2204. doi:10.2527/jas.2006-841

2. Kehoe CA, Faughnan MS, Gilmore WS, Coulter JS, Howard AN, Strain JJ. Plasma diamine oxidase activity is greater in copper-adequate than copper-marginal or copper-deficient rats. J Nutr. 2000;130(1):30-33. doi:10.1093/jn/130.1.30

3. Reese I, Ballmer-Weber B, Beyer K, et al. German guideline for the management of adverse reactions to ingested histamine: Guideline of the German Society for Allergology and Clinical Immunology (DGAKI), the German Society for Pediatric Allergology and Environmental Medicine (GPA), the German Association of Allergologists (AeDA), and the Swiss Society for Allergology and Immunology (SGAI). Allergo J Int. 2017;26(2):72-79. doi:10.1007/s40629-017-0011-5

4. Histaminintoleranz: IMD Institut für medizinische Diagnostik, Labor. Accessed February 17, 2019. https://www.imd-berlin.de/spezielle-kompetenzen/nahrungsmittelunvertraeglichkeiten/histaminintoleranz.html

5. Raithel M, Küfner M, Ulrich P, Hahn EG. The involvement of the histamine degradation pathway by diamine oxidase in manifest gastrointestinal allergies. Inflamm Res. 1999;48 Suppl 1:S75-76. doi:10.1007/s000110050414

6. Brzozowska A. [Interaction of iron, zinc and copper in the body of animals and humans]. Rocz Panstw Zakl Hig. 1989;40(4-6):302-312.

7. Wazir SM, Ghobrial I. Copper deficiency, a new triad: anemia, leucopenia, and myeloneuropathy. J Community Hosp Intern Med Perspect. 2017;7(4):265-268. doi:10.1080/20009666.2017.1351289

8. Water NRC (US) C on C in D. Health Effects of Excess Copper. National Academies Press (US); 2000. Accessed August 1, 2021. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK225400/

www | + posts

Heilpraktikerin in eigener Praxis, Hypnosetherapeutin, Besitzerin eines verrückten Immunsystems mit autoimmunen Spezialeffekten, die sie nach ihrem Studium mit ebensolcher Hingabe medizinische anstatt wirtschaftswissenschaftlicher Abhandlungen wälzen lassen. Wenn ihre Gelenke und Mastzellen es zulassen: begeisterte Heimwerkerin.

Immunoloco unterstützen

immunoloco möchte Betroffenen kostenlos gute und hilfreiche Informationen rund um ein verrücktes Immunsystem bieten. Du findest das gut? Dann unterstütze immunoloco und meine Arbeit doch gerne durch eine kleine Spende. 

Schreibe einen Kommentar